Bergwanderausrüstung

Empfehlung der staatl. gepr. Berg- und SkiführerAlte Kletterausrüstung

Schuhe: wasserfeste und knöchelhohe Trekkingschuhe mit stabiler Gummi-Profilsohle.

Bekleidung:  Wanderbekleidung, Fleece-Pullover, Anorak, Mütze, Handschuhe, evtl. Regenüberhose, Gamaschen,

Rucksack: Wechselwäsche, Sonnenschutz für Haut und Augen, Thermosflasche, Verpflegung, kleine Apotheke für den persönlichen Bedarf, Biwaksack oder Rettungsdecke, Fotoausrüstung, evtl. Handy, Geld und Ausweis.

Winterwanderungen mit Schneeschuhen:

Beim Winterwandern sollten Sie die Wanderbekleidung den Temperaturen anpassen können (Zwiebelschalenprinzip). Die Tage sind kürzer und somit kann die Stirnlampe im Rucksack wertvolle Dienste leisten.

Der Einsatz von Skistöcken (Teleskop-) erleichtert das Wandern und schont bergab die Gelenke.

Weitwanderwege:

führen oft in hochalpine Regionen. Gletscherbegehungen, evtl. vorhandene Altschneefelder (auch im Hochsommer) erfordern natürlich die entsprechende Ausrüstung bzw. den richtigen Umgang damit. Pickel, Grödel/Steigeisen,  Sitzgurt, Hilfsseil sollten hierbei nicht fehlen.

Beim Begehen von Klettersteigen

ist die komplette Klettersteigausrüstung (Klettersteig-Set einschließlich Helm) notwendig.

Bei geführten Touren wird die Sicherheitsausrüstung vom Bergführer gestellt.

Für Tages-Skitouren

Tourenbekleidung:

Skiunterwäsche und Ersatzunterwäsche, Skisocken und Ersatzsocken, Leichter Pullover und Fleecejacke, Skitourenhose, Leichte Überhose, Anorak, leichte Daunen-/Windjacke, Mütze und Gesichtsmaske (evtl. Buff), Handschuhe, Unterhandschuhe und Fäustlinge, Tourenskischuh

Tourenausrüstung:

Tourenrucksack, Tourenski mit Steigfelle und Skistöcke, LVS-Gerät, Law-Schaufel, Law-Sonde, Mobiltelefon, Harscheisen, evtl zusätzlich Steigeisen, Sonnenbrille, Skibrille, Thermoskanne, Tourenverpflegung, Taschenmesser

Erste- Hilfe-Pack und Sonnenschutz für die Haut, Biwaksack, Geld und Ausweispapiere

Bei Hüttenübernachtung:

Hüttenschlafsack, Hüttenschuhe, kleines Wasch- und Rasierzeug, Stirnlampe.

Grundsatz:

Weniger Gewicht auf dem Rücken spart Kraft, Zeit und macht die Tour zum Erholungsfaktor.

 

logo wn-alpine

Sichere Bergerlebnisse beginnen bei der Auswahl der richtigen und zweckmäßigen Ausrüstung. verleihstation

Hier die Top-Adresse von unserem zuverlässigen Partner in Ausrüstungsfragen und Ausrüstungsverleih

Die WELT  DES  BERGSPORTS

Zugspitzstraße 20, 82467 Garmisch-Partenkirchen, Telefon 08821-50340,

www.wn-alpin.de

 

Download dieses Ausrüstungstipps als PDF-Datei hier.

Zugspitz-Klettersteige – Packliste für den Rucksack

Für diejenigen, die nicht regelmäßig ins Gebirge gehen, ist folgende Packliste vielleicht sehr hilfreich

Rucksack

  • Klettersteigset, Steinschlaghelm, Grödel bzw. Steigeisen,
  • Biwaksack
  • Sonnen- oder Gletscherbrille
  • Toilettenpapier
  • komplett Getränkeflasche 1l (kein Glas)
  • Stirnlampe oder Taschenlampe
  • AV-Hütten-Schlafsack (leicht) bei Hüttenübernachtung
  • Handy
  • Fotoapparat

Erste Hilfe Päckchen

  • Pflaster
  • 2 Verbandspäckchen
  • 1 elastische Binde
  • Leukoplast
  • Sonnencreme und Lippenschutz
  • evtl. Medikamente für den persönlichen Bedarf

Hygieneartikel nur bei Hüttenübernachtung

  • Kulturbeutel klein
  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Seife klein
  • Kamm
  • Kleines Handtuch
Rot gekennzeichnete Artikel werden bei geführten Touren kostenlos vom Bergführer bereitgestellt.

Kleidung im Rucksack

  • 1 Satz Funktions-Unterbekleidung
  • Faserpelz- oder Fleece-Pulli
  • Woll- oder Fleece-Mütze
  • Handschuhe
  • Regenjacke evtl. mit Überhose

am Körper

  • Uhr evtl. mit integriertem Höhenmesser
  • Funktions-Unterwäsche
  • Funktionelles Sporthemd
  • Berghose
  • Trekkingsocken
  • GeldbeutelPersonalausweis
  • DAV-Ausweis
  • Bargeld
  • knöchelhohe Bergschuhe mit Gummiprofilsohle
  • Taschenmesser

Marschverpflegung

  • Fruchtschnitten (ca. 2 Stück/Tag)
  • Frischobst wie Apfel oder Banane
  • Schokolade
  • Müsli-Riegel
  • Getränkepulver oder Getränketabletten